´╗┐ MSC Adenau e. V.

Adenauer / ADAC
Rundstrecken-Trophy

Adenauer / ADAC
Automobil Slalom


MSC Adenau e. V. im ADAC

News/ Berichte Sportjahr 2019

Durchwachsener Start in die 3. Saison des ADAC Digital Cup für den MSC Adenau

Nach langem Warten startete am vergangenen Wochenende die 3. Saison des ADAC Digital Cup 2019/2020. Für die Piloten des MSC Adenau hatte das Warten ein Ende und man konnte wieder ins Lenkrad greifen. Aufgrund der letzten, sehr erfolgreichen, beiden Jahre die man jeweils mit dem Meistertitel abschließen konnte war die Erwartung sehr hoch.

In dieser Meisterschaft wird Bundesweit mit der Simulation Assetto Corsa im Wettbewerb der Ortsclubs des ADAC´s gegeneinander angetreten. Im diesen Jahr stellt sich das Format so dar das man in 2 Liegen an den Start gehen kann.
In Liga 1 wird wie auch in den letzten Jahren auf die GT3 Fahrzeuge gesetzt, dieser werden jedoch zum ersten Mal unter der Berücksichtigung der BOP, Balance of Performance, gefahren. Dies machte es den Piloten nicht gerade einfach das perfekte Fahrzeug für die Saison heraus zu filtern. Hier entschieden sich die Piloten des MSC Adenau, sowohl in Team 1, wie auch in Team 2 für den BMW Z4 GT3 welcher auf den gefahrenen Strecken das beste Gesamtresultat verspricht.

Es war gewusst das die erste Strecke, der Red Bull Ring, in Österreich dem Fahrzeug nicht sonderlich liegen dürfte was sich auch im Laufe der Veranstaltung bewahrheiten sollte. Nach holprigem Start zeigte sich jedoch das Potenzial mit dem Fahrzeug in Richtung Podestränge fahren zu können. Dies wurde uns jedoch durch den Renngott verwehrt. Am Ende bleibt für Team 1 ernüchternd festzustellen das mehr drin gewesen wäre, wenn das Glück auf unserer Seite gestanden hätte. Besser lief es hier für Team 2, dieses konnte zwar auch nicht nach ganz vorne Fahren, jedoch hatte man hier die Erwartungen übertreffen können und fuhr solide Platzierungen nach Hause.

In Liga 2 wird wie in den vergangenen Jahren auf die Cup Variante gesetzt, hier kommt erstmals der Porsche Cayman GT4 zum Einsatz. Dieses Fahrzeug ist gut beherrschbar und bietet Einsteigern in diesen Sport die perfekte Basis.

Hier war das Ziel ebenso klar wie in Liga 1, jedoch war hier das fahrerische Niveau deutlich über dem der Liga 1 angesiedelt was zu spannenden Zweikämpfen auf der Strecke führt. Auch hier war der MSC Adenau mit 2 Teams vertreten. Nach einem holprigen Start ins erste Rennen, bei dem unser Pilot Fabian Klein leider in einer Startkollision abgeräumt wurde, konnte dieser sich vom Ende des Feldes jedoch wieder bis auf Platz 7 nach vorne kämpfen. Vom Speed wäre hier nichts anderes als der Sieg verdient gewesen, jedoch war mit einem weit wunden Fahrzeug leider nicht mehr drin. In Rennen 2 und 3 lief es jedoch nach Plan für das Team 1 der Liga 2, hier konnte man 2 Siege sein eigen nennen was am Ende dazu führt das man die Tabellenführung innehat. Für Team 2 in Liga 2 war es ein schwierigeres Wochenende da man mehr im Mittelfeld unterwegs war und somit auch diverse Zweikämpfe bestreiten durfte. Hier schlug man sich jedoch auf hervorragend und konnte durchblicken lasse das auch hier Ergebnisse im Bereich der Top 10 im machbaren liegen.

Somit ist der MSC Adenau in beiden Liegen mit starken Teams vertreten und man wird sich bis zum Schluss Hoffnungen auf die Meisterschaft machen dürfen.
Der nächste Lauf findet am 14. Dezember 2019 auf der Strecke des Nürburgrings statt, der Heimstrecke des MSC Adenau.


MSC Adenau übernimmt Führung des ADAC Mittelrhein Digital-Cup 2018


Ganz vorsichtig näherte sich der MSC Adenau dem im Motorsport neuen Thema E-Sports. Erste Gedanken hierzu gab es bereits im Oktober 2017. Nachdem vereinsintern viel Aufklärungsarbeit zum Thema E-Sports und Digital-Racing geleistet wurde, schritt es aber schnell voran.
Nach einem informativen Treffen zwischen Marc Hennerici und dem MSC Adenau Teamchef Frank Taller auf der Essen Motorshow Ende 2017, war die Teilnahme eines Teams des MSC Adenau beim 2018 erstmals vom ADAC Mittelrhein ausgerichteten Digital-Cup quasi beschlossene Sache.
Da sich offenbar schon viele aktive Motorsportler des MSC Adenau mit dem Thema E-Sports und Digitalracing auseinandergesetzt hatten, war dann geradezu ein Ansturm meist sehr junger Fahrer auf die Fahrerplätze zu bewältigen.
Letztendlich waren es dann 9 Fahrer zwischen 18 und 30 Jahren, die in das Rennen um den ADAC Mittelrhein Digital-Cup 2018 starteten.
Nach bislang drei Meisterschaftsläufen mit jeweils drei Einzelrennen und einem Teamrennen,

 

bei dem es sowohl Pflichtboxenstopps,als auch Mindeststandzeiten zu beachten gibt, wurden die Fahrer des Teams MSC Adenau pünktlich zur Saisonhälfte mit der Führung im ADAC Mittelrhein Digital-Cup 2018 belohnt. So war man seit Meisterschaftslauf 2 bei allen Rennen jeweils auf den vorderen Plätzen vertreten.
Wer selber einmal live dabei sein möchte, kann entweder über die Plattform YouTube Augenzeuge sein (Suchbegriff ADAC Mittelrhein Digital Cup 2018), oder aber die Fahrer vor Ort selbst anfeuern. Ausgetragen wird der Digitalcup in den Räumen der Firma Lingnau Simulationstechnik in Siegburg. Dort wird am 25. August 2018 der 4. Lauf des ADAC Mittelrhein Digital Cups ausgetragen.
Ein ganz besonderes Erlebnis wird jedoch für die Fahrer das Saisonfinale bei der ADAC SimRacing Expo am 14.-16. September 2018 am Nürburgring sein. Dort wird im Rahmen des Laufes zur Blanc Pain GT Series der Meisterschaftsgewinner des ADAC Mittelrhein Digital-Cups 2018 ermittelt.


Linie